Eindrücke aus Lampedusa (6)

Nach einer Mütze Schlaf kehre ich wieder zum Denkmal zurück – und ich kann meinen Augen kaum trauen: Vor dem Memorial stehen eine Redakteurin der RAI Region Sizilien und interviewt Tareke Brhane, den Vorsitzenden des „Comitato Tre Ottobre“, ein Komitee, das 2013 mit dem Ziel gegründet wurde, das Andenken an die Tragödie zu bewahren.

Weiterlesen Eindrücke aus Lampedusa (6)

Eindrücke aus Lampedusa (5)

In den letzten Tagen war das Wetter auf Lampedusa angenehm warm, aber nicht zu heiß. Am Vormittag des 2. Oktobers gab es jedoch etwas mehr Wind, und am Abend setzte der Regen ein. Erst leise, dann gegen 23 Uhr wütete ein Gewitter auf dem Meer und auf der Insel. Blitze und Donner, so laut und kräftig, dass viele Menschen sich fürchteten. Unter ihnen 77 Migranten, wahrscheinlich aus Tunesien, die die Küstenwache gerade zum Hafen gebracht hat.

Weiterlesen Eindrücke aus Lampedusa (5)

Eindrücke aus Lampedusa (2)

Es ist berührend für mich, die Konturen der Insel zu sehen, als wir zur Landung ansetzen. Mein Freund Vito erwartet mich am Flughafen und begleitet mich ins Hotel. Dieses liegt genau gegenüber dem "Archivio Storico Lampedusa", das uns viele schöne Fotos geliefert hatte, als wir mit der Lampedusa-Lesung begannen. 

Weiterlesen Eindrücke aus Lampedusa (2)

Eindrücke aus Lampedusa (1)

Gerade bin ich am Flughafen „Falcone und Borsellino“ gelandet. Viele von den Touristen aus aller Welt, denen ich hier heute begegne, haben noch nie von „Falcone und Borsellino“ gehört. Mir - als Deutsch-Italiener - sagen diese Namen aber sehr viel: Die beiden leitenden Staatsanwälte wurden Anfang der 90er Jahre von der Mafia ermordet, und sie sind später zum Symbol für ein „sauberes Sizilien“ geworden, sodass der Flughafen ihnen gewidmet wurde.

Weiterlesen Eindrücke aus Lampedusa (1)